skip to Main Content

Restrukturierung beim Hard- und Softwarehersteller Also

Nachdem erst kürzlich das US-Unternehmen und Also-Konkurrent Ingram Micro bekannt gab, dass es Veränderungen in der Aufstellung geben wird, zieht jetzt auch Hard- und Softwarehersteller Also aus dem westfälischen Soest hinterher. Der Plan: Eine Verkleinerung der Konzernleitung und Zusammenstellung eines „Transformation-Executive-Team“ (TET).

Restrukturierung beim Distributor Also: Verkleinerung der Leitung und Aufbau eines Transformationsteams. Bild: ©wikicommons

Ab März 2017 ist die Konzernleitung zweiköpfig

Bereits im Juli 2017 kam es zu Veränderungen bei Also, als der Verantwortliche für Zentraleuropa, Stefan Klinglmair ausstieg. Jetzt zieht Ole Eklund, zuständig in der Konzernleitung für Nord- und Osteuropa, nach und verlässt den Distributor aus persönlichen Gründen. Ab März wird die Konzernleitung dann nur noch aus CEO Gustavo Möller-Hergt und CFO Ralf Retzko bestehen.

Mit geballter Teamkraft an die Transformation

Während ganz oben ausgedünnt wird, kommt es zu Neuerungen im Umgang mit der bevorstehenden Transformation. Ein zwölfköpfiges Team formt das interdisziplinäre „Transformation-Executive-Team“ und befasst sich mit der Digitalisierung, Strukturoptimierung und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Das Team wird aus einer bunten Mischung aus Digital Natives und erfahrenen Mitarbeitern im Alter von 31 bis 55 bestehen.

„Unsere Transformation bedarf eines massiven Umdenkens in allen Bereichen der Organisation. Das TET wird diesen Wandel mit disruptiven Ideen und auc einschneidenden Maßnahmen aktiv gestalten. Ich bin überzeugt davon, dass wird so unsere starke Marktposition weiter sicher und ausbauen“, erklärte CEO Möller-Hergt, der den Start des Teams begleiten wird.

Der Beitrag Restrukturierung beim Hard- und Softwarehersteller Also erschien zuerst auf return – Magazin für Transformation und Turnaround.

Back To Top