skip to Main Content

IAA 2017: Autobauer benötigen neues Image

Kurswechsel in der Automobilbranche. Bild: © AdobeStock

Kurswechsel in der Automobilbranche. Bild: © AdobeStock

Noch immer haben die Autobauer stark mit dem Diesel-Skandal zu kämpfen. Kein Wunder also, dass sie jetzt, mehr als je zuvor, neue Lösungen bieten müssen, um nicht nur neue Kunden zu gewinnen, sondern Bestandskunden ebenfalls zu halten: von autonomem Fahren über alternative Antriebe bis hin zu einer höheren PS-Zahl. Trends, neue Entwicklungen und die Zukunft der Automobilindustrie wird ab heute bis zum 24. September 2017 auf der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main vorgestellt.

„Die Automobilbranche befindet sich im stärksten Umbruch seit Jahrzehnten. Neben dem Dieselantrieb stehen vier wichtige Megatrends zur Bewältigung an: Elektromobilität, vernetztes und autonomes Fahren sowie Mobilitätsdienstleistungen“, skizziert Cedric Perlewitz,Sektor-Head Automotive von der Commerzbank. Ein großer Umbruch also, der sich gerade in der Automboilbranche und ganz besonders im Diesel-Sektor breit macht. Im Vergleich zum Vorjahr besitzen 2017 übrigens nur noch knapp 40 Prozent der zugelassenens Autos einen Dieselmotor. Das sind fast 20 Prozent weniger als im Vorjahr.

Dazu kommen weitere Entwicklungen, die die Automobilbranche in diesem Jahr und auch in der Zukunft beachten wird:

1. Mehr Interesse an Elektromobilität

Die Elektromobilität stellt eine große Herausforderung dar. Die Nachfrage nach und das Interesse an Elektroautos ist enorm gestiegen – und wird noch weiter steigen, denn Kaufprämien und Steuervorteile bietet den nötigen Anreiz dafür. „Noch ist Deutschland bei den Käufen von Elektrofahrzeugen weltweites Schlusslicht“, gibt jedoch Springer-Autorin Carmen Mausbach im Artikel Autobauer suchen nach neuen Wegen der Bankmagazin-Ausgabe 9/2017 zu bedenken.

2. Vernetztes und autonomes Fahren steigert Investitionskosten

Ob nun maschinelles Lernen, neuronale Netze oder Augmented Intelligence: Bis 2020, wenn also die ersten autonom fahrenden Automobile auf den Markt kommen sollen wird er 47 Milliarden US-Dollar umfassen“, prognostiziert Andreas Burkert im Artikel Mit künstlicher Intelligenz zur Reifeprüfung aus dem ATZextra Automatisiertes Fahren.

3. Digitale Technologiekonzerne statt „nur“ Automobilhersteller

Gerade die demografischen und politischen Trends haben großen Einfluss auf die Veränderung der traditionellen Geschäftsmodelle. Viel mehr werden sich Automobilhersteller und –zulieferer zu digitalen Technologiekonzernen heranreifen.

4. Autobanken im Fokus

Die Transformation der Automobilbranche beinhaltet auch jene Finanzinstitute, die zu einem Automobilkonzern gehören oder sich auf die Finanzierung von Kraftfahrzeugen spezialisiert haben. Dafür werden verschiedene Angebote der Finanzierung und Versicherung, sowie des Leasings, angepasst und weiterentwickelt.

PS: Falls Sie die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main besuchen, seien Sie gerne Gast unseres Verlages, der Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, in Halle 4.1 am Stand A08. Wir freuen uns, Sie zwischen dem 12. und 15. September empfangen zu dürfen.

Noch mehr Informationen zur Entwicklung der Automobilbranche gesucht? Der Automobilbranche und damit den notwendigen Transformationsprozessen passend zur künftigen Mobilität widmen wir den Heftschwerpunkt unserer aktuellen Ausgabe: return 03/17.

Der Beitrag IAA 2017: Autobauer benötigen neues Image erschien zuerst auf return – Magazin für Transformation und Turnaround.

Back To Top